Entgeltliche Einschaltung

Fünf Festnahmen wegen mutmaßlichen Anschlagsplans im Kosovo

Prishtina (Pristina) (APA/AFP) - Die kosovarische Polizei hat fünf Verdächtige festgenommen, die einen Anschlag auf die Trinkwasserversorgun...

  • Artikel
  • Diskussion

Prishtina (Pristina) (APA/AFP) - Die kosovarische Polizei hat fünf Verdächtige festgenommen, die einen Anschlag auf die Trinkwasserversorgung in der Hauptstadt Pristina geplant haben sollen. Wie die Behörden am Sonntag mitteilten, wurden die Verdächtigen in zwei Autos in der Nähe eines Sees aufgegriffen, aus dem Trinkwasser entnommen wird.

Demnach fand die Polizei bei den Festgenommenen Waffen, Munition und Propagandamaterial der vor allem in Syrien und im Irak aktiven Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS). Gegen die Verdächtigen werde wegen des Verdachts der Vorbereitung eines „Terroranschlags“ ermittelt, hieß es weiter. Anwälte der Festgenommenen wiesen sämtlich Anschuldigungen zurück. Die Trinkwasserversorgung in Pristina wurde am Sonntag vorübergehend unterbrochen, nach Tests aber wieder freigegeben.

Entgeltliche Einschaltung

Das Innenministerium in Pristina geht davon aus, dass rund 300 Kosovaren in den Reihen des IS in Syrien und im Irak kämpfen oder gekämpft haben. Etwa 15 von ihnen sollen bisher getötet worden sein. Im Mai wurden mehr als 30 Kosovaren für schuldig befunden, Verbindungen zum IS zu unterhalten. Verurteilten Jihadisten drohen nach einem neuen Gesetz vom März im Kosovo bis zu 15 Jahre Haft.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung