Entgeltliche Einschaltung

Bianchis Startnummer 17 wird in der Formel 1 nicht mehr vergeben

Die Beisetzung des verstorbenen Formel-1-Fahrers findet am Dienstag im engsten Kreis der Familie, Freunde und Kollegen statt.

  • Artikel
  • Diskussion
Formel-1-Pilot Jules Bianchi soll am Dienstag beigesetzt werden.
© EPA

Nizza - Der frühere Rennstall des verstorbenen Formel-1-Piloten Jules Bianchi hat am Tag vor der Beerdigung um Rücksichtnahme bei der Trauerfeier gebeten. Wie das englische Team Manor am Montag mitteilte, erhalten nur die Familie, enge Freunde und Kollegen Zugang zum Gottesdienst. All jene, die Bianchi die letzte Ehre erweisen möchten, sollen sich vor der Kathedrale einfinden.

Entgeltliche Einschaltung

Bianchi ist am vergangenen Freitag im Alter von 25 Jahren in einem Krankenhaus in Nizza gestorben. Der Franzose war den Gehirnverletzungen erlegen, die er neun Monate zuvor bei seinem Rennunfall in Japan erlitten hatte. Die Beerdigung findet am Dienstag in seiner Heimatstadt Nizza statt.

Die Formel 1 teilte unterdessen mit, dass Bianchis Startnummer 17 aus Respekt nicht mehr vergeben werde. (APA)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung