Entgeltliche Einschaltung

Tschechisches Parlament beschloss Gesetz zu Kurzarbeit

Wien (APA) - Das tschechische Parlament hat ein Gesetz zur Einführung der Kurzarbeit beschlossen. Nach dem Abgeordnetenhaus hat am Donnersta...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Das tschechische Parlament hat ein Gesetz zur Einführung der Kurzarbeit beschlossen. Nach dem Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag auch der Senat die entsprechende Maßnahme gebilligt. Die Gesetzesvorlage muss noch der Staatspräsident Milos Zeman unterzeichnen, was als sicher gilt.

Das Gesetz sieht vor, dass Mitarbeiter von in Schwierigkeiten geratenen Betriebe mindestens 70 Prozent ihres Lohnes erhalten - 50 Prozent vom Arbeitgeber und 20 Prozent vom Staat. Die Anträge der Betriebes müssten einzeln von der Regierung gebilligt werden, wobei die staatliche Unterstützung in der Regel höchstens ein halbes Jahr ausgezahlt werden könnte. Diese Frist soll in bestimmten Fällen ein Mal um zusätzliche sechs Monate verlängert werden.

Entgeltliche Einschaltung

Tschechien hat die Einführung der Kurzarbeit in einer Zeit beschlossen, in der sich die Wirtschaft im Aufwind befindet und die Arbeitslosigkeit sinkt. Im ersten Quartal 2015 wuchs die Wirtschaft des Landes gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 4 Prozent. Die Arbeitslosenrate lag Ende Juni bei 6,2 Prozent, um 1,2 Prozent niedriger als Ende Juni 2014.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung