Entgeltliche Einschaltung

Portugiese soll Geliebte und fünfjährigen Sohn erschossen haben

Lissabon (APA/AFP) - Bei einem heftigen Streit hat ein Portugiese offenbar seine Geliebte und einen gemeinsamen fünfjährigen Sohn erschossen...

  • Artikel
  • Diskussion

Lissabon (APA/AFP) - Bei einem heftigen Streit hat ein Portugiese offenbar seine Geliebte und einen gemeinsamen fünfjährigen Sohn erschossen. Das Kind sei am Samstag drei Tage nach dem Vorfall seinen Verletzungen erlegen, berichtete die Nachrichtenagentur Lusa. Der 55-jährige Tatverdächtige wurde demnach am Freitagmorgen festgenommen.

Dem Mann wird vorgeworfen, in Ermesinde nahe Porto im Norden Portugals auf die Mutter und das Kind geschossen zu haben. Bei dem Streit ging es laut örtlichen Medien darum, dass der Mann bei seiner Ehefrau aus- und gemeinsam mit dem Buben bei seiner Geliebten einziehen wollte, was diese jedoch ablehnte.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung