Entgeltliche Einschaltung

Selbstmordanschlag in Kamerun - Zahlreiche Tote

Yaounde (APA/Reuters) - Bei einem Selbstmordanschlag in der im Norden Kameruns gelegenen Stadt Maroua sind am Samstag mindestens 19 Menschen...

  • Artikel
  • Diskussion

Yaounde (APA/Reuters) - Bei einem Selbstmordanschlag in der im Norden Kameruns gelegenen Stadt Maroua sind am Samstag mindestens 19 Menschen getötet und 62 Personen verletzt worden. Das sagte ein lokaler Militärkommandant gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Laut Staatsfernsehen handelte es sich bei der Attentäterin um eine Teenagerin. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Möglicherweise wird die Zahl der Todesopfer weiter ansteigen. Ein Augenzeuge geht von bis zu 30 getöteten Personen aus. Die Attentäterin zündete die Bombe in einer Bar. Einem Augenzeugen zufolge sei jene zum Zeitpunkt des Anschlags gut besucht gewesen. Zunächst gab es keine offizielle Bestätigung dieser Angaben.

Entgeltliche Einschaltung

Am Mittwoch rissen zwei Selbstmordattentäterinnen mindestens elf Menschen bei einem Doppelanschlag in Maroua mit in den Tod. 32 wurden verletzt. Bisher bekannte sich zwar niemand zu dem Anschlag, er wird aber der radikalislamistischen Terrorgruppe Boko Haram zugeschrieben.

Die islamistischen Extremisten, die vorwiegend in Nigeria aktiv sind, verüben immer wieder Anschläge in den Nachbarländern - so auch in Kamerun. Das westafrikanische Land unterstützt Nigeria im Kampf gegen die Terroristen.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung