Entgeltliche Einschaltung

Verstärkung für Hilfe im Kongo

St. Johann, Fieberbrunn, Tshumbe – Anpacken und die Kinder in Tshumbe (Demokratische Republik Kongo) unterstützen, das haben sich die Fieber...

  • Artikel
  • Diskussion
© Zukunft für Tshumbe

St. Johann, Fieberbrunn, Tshum­be –Anpacken und die Kinder in Tshumbe (Demokratische Republik Kongo) unterstützen, das haben sich die Fieberbrunnerin Magdalena Danzl und Jil Streber aus Luxemburg vorgenommen. Die beiden reisen für einen Monat in den Dschungel, um mit Manuela Erber und ihrem Papa Hans den Bau einer Schule voranzutreiben. Geholfen wird mit dem Verein „Zukunft für Tshumbe“.

Entgeltliche Einschaltung

Die beiden Volontärinnen Magdalena Danzl und Jil Streber kamen Ende Juli in Kinshasa an und reisten dann mit Vereinsobfrau Manuela Erber und ihrem Vater Hans weiter nach Tshumbe. Auf die beiden Volontärinnen kommen spannende Aufgaben zu. Magdalena als Logopädin wird sich unter anderem bei der Weiterbildung der Lehrpersonen einbringen. Jil, Studentin der Kultur- und Sozialanthropologie, wird Manuela in administrativen Belangen und beim Verfassen der Patenberichte unterstützen. Außerdem freuen sie sich schon auf die Arbeit mit den Kindern, sie werden auch die Familien zu Hause besuchen.

Umgesetzt soll während des Aufenthalts der Schulbau werden, einen Kindergarten gibt es bereits. Die St. Johannerin Erber wird so lange vor Ort sein, bis die Bauarbeiten abgeschlossen sind und der Schulbetrieb funktioniert. Erber ist dafür bereits seit zwei Wochen in Kinshasa und hat sämtliche Baumaterialien gekauft sowie anschließend verschifft. Alle Formalitäten konnten gemeinsam mit Hans erledigt werden.

Wie es mit dem Projekt vorangeht, kann man auf Facebook „Zukunft für Tshumbe“ bzw. im Internet unter www.zukunft-fuer-tshumbe.or.at erfahren. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung