Entgeltliche Einschaltung

Moskau verweigerte deutschem Militärattache die Einreise

Gert Gawellek sollte bei der deutschen Botschaft in Moskau seinen Dienst antreten. Doch laut einem Medienbericht soll das russische Außenministerium kein Visum ausgestellt haben. Das Auswärtige Amt wollte den Bericht nicht kommentieren.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto
© EPA

Moskau, Berlin – Das russische Außenministerium hat dem deutschen Brigadegeneral Gert Gawellek laut Spiegel überraschend ein Visum verweigert. Es verhinderte damit dem Bericht zufolge, dass Gawellek in der deutschen Botschaft in Moskau seinen Posten als Militärattache antreten konnte. Die Ablehnung sei ohne Begründung erfolgt. Das Auswärtige Amt wollte den Fall am Samstag nicht kommentieren.

Entgeltliche Einschaltung

Die Beziehungen zwischen beiden Ländern haben durch die Ukraine-Krise einen schweren Rückschlag erlitten. Der Fall werde in deutschen diplomatischen Kreisen als „Vergeltungsmaßnahme“ betrachtet, schreibt der Spiegel weiter. Erst kürzlich habe die Bundesrepublik umgekehrt die Einreise eines russischen Militärs für die Moskauer Vertretung in Berlin abgelehnt. Bei der routinemäßigen Überprüfung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln seien Sicherheitsbeamte auf Hinweise für einen „nicht akzeptablen“ Lebenslauf gestoßen. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung