Fünf Verletzte nach Unfall in der Obersteiermark

Ein Wiener übersah beim Abbiegen einen entgegenkommenden Wagen. Insgesamt waren drei Fahrzeuge am Unfall beteiligt, zwei Frauen wurden schwer verletzt.

Thörl – Ein 64-jähriger Wiener hat am Dienstag in der Obersteiermark einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Der Autolenker wollte links abbiegen und übersah einen entgegenkommenden Pkw mit einem 26-Jährigen am Steuer. Die Fahrzeuge kollidierten, wobei der Wagen des jüngeren Lenkers noch gegen einen dritten Pkw geschleudert wurde. Die zwei Beifahrerinnen des Wieners wurden schwer verletzt.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der 64-Jährige gegen 15.00 Uhr auf der B20, der Mariazeller Straße, von Thörl kommend in Richtung Aflenz (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) unterwegs. Als er auf die L136, die Aflenzerstraße, einbiegen wollte, kam es zur Kollision mit dem 26-Jährigen aus Thörl. Dessen Auto wurde gegen den Wagen eines 62-Jährigen geschleudert, der gerade auf der Abbiegespur stand. Die 70-jährige Ehefrau des Wieners und eine 75-jährige Beifahrerin wurden vom Roten Kreuz mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Die drei Autofahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. (APA)


Schlagworte