Nowotny: „Klimawandel“ für Weltwirtschaft durch BRICS-Probleme

Wien/Frankfurt (APA) - Die wirtschaftlichen Probleme der fünf wichtigen Schwellenländer (BRICS) Brasilien, Russland, Indien, China und Südaf...

Wien/Frankfurt (APA) - Die wirtschaftlichen Probleme der fünf wichtigen Schwellenländer (BRICS) Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika könnten laut EZB-Rat Ewald Nowotny zu einem „Klimawandel für die Weltwirtschaft“ führen. Dies werde zu einer Verlangsamung des weltwirtschaftlichen Wachstums führen.

Die Yuan-Währungsturbulenzen und Talfahrt der chinesischen Börse will Nowotny „nicht dramatisieren“. Es sei „zu früh um eine eindeutige Aussage zu machen“, sagte Nowotny am Rande einer Podiumsdiskussion am Donnerstagnachmittag in Wien. Er sehe aber definitiv „keinen Währungskrieg“. Die Yuan-Abwertung werde vor allem die anderen Schwellenländer treffen, aber nicht so stark die Eurozone.

Aufgrund der weltwirtschaftlichen Entwicklung erwartet Nowotny weiterhin eine „ultraniedrige Inflationsrate“ in der Eurozone und weiterhin niedrige Rohstoffpreise.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA333 2015-08-20/14:46

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren