Blumenkorso verwandelte Ebbs in ein Blütenmeer

Prächtiger denn je präsentierte sich am Sonntagnachmittag der mittlerweile 18. Ebbser Blumenkorso. Tausende Besucher aus nah und fern standen dabei Spalier für die mehr als 40 bunten Festwägen.

Asterix zu Besuch in Ebbs.
© Michael Mader

Von Michael Mader

Ebbs – Das war ein wahres Fest der Farben: Bunte Dahlienblüten, so weit das Auge reichte, gab es am Sonntag beim großen Blumenkorso durch Ebbs zu bewundern. Immerhin mehr als 500.000 Blumenköpfe wurden benötigt, um die von Bildhauer Alois Lamplmeier kunstvoll gefertigten Styroporfiguren zu verzieren. Alleine für das Chamäleon von Sattlerwirt Sepp Astner hat Lamplmeier zwei Wochen gebraucht. Verziert wurde das Motiv schließlich mit rund 14.000 Blüten.

Tausende von Schaulustigen strömten dann auch nach Ebbs und säumten die Straßen entlang der Korsostrecke. Nachdem sich das Konzept des Vorjahres bewährt hat, kamen die Besucher auch heuer gleich zweimal in den Genuss der bunten Wägen – und das bei freiem Eintritt.

Gestartet wurde vom Hödnerhof, dann ging es vorbei an der Kirche im Dorfzentrum und anschließend wieder retour. Beim Hödnerhof fand um 16 Uhr auch die Siegerehrung statt.

Heuer urteilten unter anderem Erwin Weidemann (Gärtnermeister und Juryvorsitzender), Josef Ritzer (Bürgermeister von Ebbs), Elisabeth Klapperndere (Bürgermeisterin aus der Schweiz), die amtierende Blumenkönigin des Ebbser Blumenkorsos Lisa Kloo, Luise van Staa sowie der erfolgreiche FC-Wacker-Spieler Alexander Hauser.

Erstmals gab es drei Kategorien: Die Kinderwertung konnte schließlich Lara Koller mit dem Motiv „Minions“ vor Emma Mader mit „Schwammerl“ und Hannes Misslinger mit der „Turbo Schnecke“ für sich entscheiden. Die Minions bewertete die Jury übrigens auch als beste Idee.

Bei der heuer durchgeführten Ortsteilwertung konnte der Sattlerwirt mit dem Chamäleon die Jury am meisten beeindrucken, gefolgt vom Drachen aus Oberndorf und der Blüte mit Insekt vom „Hallo Du“.

Die Vereinswertung wiederum ging an das Altenheim Ebbs mit dem Blumen-Arrangement. Danach folgen die Ebbser Schützen mit dem Wappen und der Unterwirt mit „Auf zur Sommerfrische“.

1 von 32

Auch die Reiter durften beim Blumenkorso nicht fehlen.

© Michael Mader

Auch mit dem Rad wurden die blumigen Motive durch den Ort gezogen.

© Michael Mader

>

Kommentieren


Schlagworte