„Miteinand“ auf dem Weg aufs Stockerl

Imst – Dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Imsterinnen und Imster sind es mittlerweile 30 integrative und generationsübergreifende Pr...

© miteinand

Imst –Dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Imsterinnen und Imster sind es mittlerweile 30 integrative und generationsübergreifende Projekte geworden, die „Miteinand in Imst“, ein Pilotprojekt der Stadtgemeinde Imst in Kooperation mit dem Land Tirol, betreibt. Durch Förderung und Pflege von freiwilligem Engagement sollten Zusammenhalt und Solidarität im Stadtleben vertieft werden.

Diese honorigen Bemühungen erkannte auch die Jury des „Bank Austria Sozialpreises“, der bundesweit an herausragende Projekte in den Bereichen Kinder/Jugend und Intergration/Migration vergeben wird. Die innovativsten und kreativsten werden in jedem Bundesland ausgewählt, „Miteinand in Imst“ ist unter den Top drei. Das Siegerprojekt wird durch ein Publikumsvoting ermittelt. „Jetzt zählt jede Stimme“, animiert Katharina Saurwein die Menschen, dem Projekt unter http://sozialpreis.bankaustria.at/sozialpreis/vote-tirol.html ihre Stimme zu schenken und dadurch zum Sieg zu verhelfen, „das Voting läuft noch bis zum Sonntag, 6. September“.

„Miteinand in Imst“ läuft mit Ende dieses Jahres aus. Es gebe aber Bemühungen um eine Fortführung. „Das Preisgeld würde die Fortführung über 2015 hinaus begünstigen“, so Koordinatorin Johanna Heumader-Schweigl. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte