Entgeltliche Einschaltung

Stadt Wien erhält „Planlos Award“ der IG Architektur

Wien (APA) - Ein Betonklotz für die Stadt: Wien wurde am Mittwochabend mit dem „Planlos Award“ der IG Architektur bedacht. In der Kritik sta...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Ein Betonklotz für die Stadt: Wien wurde am Mittwochabend mit dem „Planlos Award“ der IG Architektur bedacht. In der Kritik stand dabei vor allem die Finanzierung öffentlicher Bauvorhaben durch Public-Private-Partnership-Verfahren. Kosten und Risiken würden durch diese Modelle falsch bewertet und in die Zukunft verschoben werden. Die Qualität der Vorhaben sei so gefährdet, lautete die Begründung.

Der Award zeichnet alle zwei Jahre eine Entscheidung aus, die die Baukultur in Österreich nachhaltig negativ beeinflusst. Ebenfalls nominiert waren heuer der oberösterreichische Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) für seinen „kontraproduktiven Standardausstattungskatalog“ sowie die Sportunion Steiermark für ein „besonders unfaires Auslobungsverfahren“, wie es in einer Aussendung am Donnerstag hieß.

Entgeltliche Einschaltung

Der Award wurde bereits zum dritten Mal vergeben. Bisherige Gewinner waren das Österreichische Normungsinstitut Austrian Standards und die ehemalige Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) für ihr Projekt eines Asyl-Erstaufnahmezentrums im südburgenländischen Eberau.

(S E R V I C E - www.planlos2015.at)


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung