Entgeltliche Einschaltung

Mitglieder von US-Autogewerkschaft gegen Fiat-Chrysler-Tarifvertrag

Detroit (Michigan) (APA/AFP) - Die Mitglieder der US-Autogewerkschaft UAW haben sich mit deutlicher Mehrheit gegen den vor rund zwei Wochen ...

  • Artikel
  • Diskussion

Detroit (Michigan) (APA/AFP) - Die Mitglieder der US-Autogewerkschaft UAW haben sich mit deutlicher Mehrheit gegen den vor rund zwei Wochen ausgehandelten Tarifvertrag mit Fiat Chrysler ausgesprochen. 65 Prozent der rund 40.000 UAW-Mitglieder im Konzern stimmten gegen den Vertrag, wie es am Donnerstag aus Gewerkschaftskreisen hieß.

Die endgültige Entscheidung liege bei den Mitgliedern, egal, wie sie aussehe, erklärte der UAW-Vorsitzende Dennis Williams. Nun seien neue Gespräche mit Fiat Chrysler nötig.

Entgeltliche Einschaltung

Die UAW und der Konzern hatten sich Mitte September auf einen neuen Tarifvertrag mit vier Jahren Laufzeit geeinigt, der auch als Blaupause für Tarifverträge mit General Motors (GM) und Ford dienen sollte. Er sah Lohnerhöhungen, eine Angleichung der bisher extrem unterschiedlichen Gehaltsgruppen und an den Produktivitätsfortschritt gekoppelte Sonderzahlungen vor.

Die UAW hatte in der Finanz- und Wirtschaftskrise große Zugeständnisse gemacht, weil die drei großen US-Autokonzerne in Detroit ums Überleben kämpften. Seit 2006 gab es keine Lohnerhöhungen für langgediente Arbeiter. 2009 gab die UAW die Kopplung der Lohn- an die Preisentwicklung auf. Die Lohnunterschiede innerhalb eines Unternehmens sind sehr groß. UAW-Tarifexperte Norwood Jewell hatte die Einigung von Mitte September als das beste Ergebnis seit 1999 bezeichnet.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

~ WEB http://www.fiat.it/

http://www.chryslergroupllc.com/ ~ APA121 2015-10-02/10:06


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung