Luxusgüterkonzern Richemont erhält Mitgift aus Heirat der Tochter

Zürich (APA/Reuters) - Der Zusammenschluss der Online-Tochter Net-A-Porter des Schweizer Luxusgüterkonzerns Richemont mit der italienischen ...

Zürich (APA/Reuters) - Der Zusammenschluss der Online-Tochter Net-A-Porter des Schweizer Luxusgüterkonzerns Richemont mit der italienischen Yoox ist abgeschlossen. Die Verschmelzung der beiden Firmen verhelfe dem Genfer Konzern zu einem einmaligen Buchungsgewinn von 610 bis 670 Mio. Euro, teilte Richemont, der Cartier-Schmuck oder Edeluhren der Marken Piaget und IWC vertreibt, am Montag mit.

Der Gewinn werde im Jahresabschluss 2016 (per Ende März) verbucht. Aus der Fusion von Net-A-Porter und Yoox solle ein führendes Online-Luxus-Modehaus entstehen. Richemont, weltweit hinter der französischen LVMH zweitgrößte Luxusgüterkonzern, wird an der neuen Firma mit einem kombinierten Umsatz von 1,3 Mrd. Euro einen Anteil von 50 Prozent halten.

~ ISIN CH0210483332 WEB http://www.richemont.com/ ~ APA054 2015-10-05/08:40


Kommentieren