Regierende Sozialdemokraten gewannen Parlamentswahl in Kirgistan

Bischkek (APA/dpa) - In der Ex-Sowjetrepublik Kirgistan in Zentralasien haben die regierenden Sozialdemokraten (SDPK) nach vorläufigen Angab...

Bischkek (APA/dpa) - In der Ex-Sowjetrepublik Kirgistan in Zentralasien haben die regierenden Sozialdemokraten (SDPK) nach vorläufigen Angaben die Parlamentswahl gewonnen. Die Partei komme auf 27,4 Prozent der Stimmen, teilte am Montag die zentrale Wahlleitung in der Hauptstadt Bischkek mit. Das wären etwa 40 der 120 Sitze im Parlament.

Zweitstärkste Kraft wurde demnach die nationalkonservative Partei Ata-Schurt (Vaterland) mit etwa 21 Prozent und rund 30 Sitzen. Beobachter in dem Hochgebirgsland an der Grenze zu China werteten das vorläufige Ergebnis als Zeichen für Stabilität. Die Bevölkerung wolle nach Turbulenzen in den vergangenen Jahren keinen radikalen Kurswechsel.

Im Wahlkampf hatten sich viele Parteien für eine Zusammenarbeit mit Russland ausgesprochen, das seinen Einfluss in der Region ausgebaut hat. Kirgistan befindet sich gleichwohl auf einem Reformweg zu einer parlamentarischen Demokratie nach westlichem Vorbild.

Der Wahlleitung zufolge überwanden vier weitere Parteien die Sieben-Prozent-Hürde. Die Beteiligung am Urnengang am Sonntag lag bei etwa 60 Prozent, hieß es. Insgesamt hatten sich 14 Parteien um die Mandate beworben. Rund 2,7 Millionen Menschen waren wahlberechtigt. Eine Beurteilung der Abstimmung durch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) stand zunächst noch aus.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren