Vier Leichen an Stränden der Insel Kos entdeckt

Athen (APA/dpa) - An Stränden der griechischen Ferieninsel Kos hat die Küstenwache innerhalb von 48 Stunden die Leichen zweier Kleinkinder s...

Athen (APA/dpa) - An Stränden der griechischen Ferieninsel Kos hat die Küstenwache innerhalb von 48 Stunden die Leichen zweier Kleinkinder sowie einer Frau und eines Mannes entdeckt. Offenbar handle es sich um Flüchtlinge. Zwei von ihnen hätten Schwimmwesten getragen, alle Leichname seien stark verwest, teilte die griechische Küstenwache am Montag mit.

Seit Freitag habe die Küstenwache 1.743 Migranten aus den Fluten in der Ostägäis gerettet, hieß es weiter. Am Montag in der Früh kamen an Bord einer Fähre knapp 1.200 Flüchtlinge von ostägäischen Inseln in der Hafenstadt Piräus an. Die meisten von ihnen wollten weiter nach Westeuropa, berichteten Reporter des griechischen Staatsfernsehens (ERT).


Kommentieren