Ski alpin: Frankreichs Verband bewirbt sich um Alpin-WM 2023

Paris (APA/AFP) - Der Französische Skiverband wird sich für die Ausrichtung der Alpin-WM 2023 bewerben. Das gab Verbandspräsident Michel Vio...

Paris (APA/AFP) - Der Französische Skiverband wird sich für die Ausrichtung der Alpin-WM 2023 bewerben. Das gab Verbandspräsident Michel Vion am Montag bekannt. Welcher Kandidat ins Rennen geschickt wird, entscheidet sich 2016. Zur Wahl stehen Chamonix, Val d‘Isere und Courchevel-Meribel. Die WM-Vergabe erfolgt 2018. Frankreich war bisher mit Chamonix (1937,62), Grenoble (1968) und Val d‘Isere (2009) WM-Ausrichter.

Der Österreichische Verband (ÖSV) wird seine nächste Bewerbung mit Saalbach-Hinterglemm unternehmen. Ob um die WM 2023 oder erst später, steht aber noch nicht fest. Österreich war zuletzt 2013 mit Schladming Alpin-WM-Veranstalter. Die WM 2017 wird in St. Moritz (Schweiz) in Szene gehen, jene 2019 in Aare (Schweden). Cortina d‘Ampezzo ist nach zuletzt vier gescheiterten Bewerbungen der einzige Kandidat für 2021, die offizielle Vergabe erfolgt im Juni 2016 beim 50. FIS-Kongress in Cancun (Mexiko).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren