Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag deutlich fester geschlossen. Der ATX stieg 58,08 Punkte oder 2,60 Prozent auf 2.294,23 Einheiten...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag deutlich fester geschlossen. Der ATX stieg 58,08 Punkte oder 2,60 Prozent auf 2.294,23 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 29 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.265,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +1,03 Prozent, DAX/Frankfurt +2,46 Prozent, FTSE/London +2,54 Prozent und CAC-40/Paris +3,32 Prozent.

Unterstützung lieferten die US-Börsen, die am Freitag trotz eines enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht doch noch in der Gewinnzone geschlossen hatten. Die Arbeitsmarktzahlen machen eine baldige Zinserhöhung der US-Notenbank unwahrscheinlicher. Bei den Anlegern dürfte sich die Verschiebung nun doch positiv auswirken, auch wenn die Unsicherheit über den Zeitpunkt der Zinswende von Marktexperten immer wieder als belastend bezeichnet wurde.

Die enttäuschenden Einkaufsmanagerindizes aus dem Dienstleistungssektor für die Eurozone und die USA konnten den Anleger nicht die Kauflaune verderben. Die für September veröffentlichten Daten waren zwar überraschend stark rückläufig, liegen in beiden Regionen aber noch immer über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Raiffeisen Bank International (RBI) befestigten sich an der ATX-Spitze satte 7,68 Prozent auf 12,56 Euro. Die RBI soll die vom Institut bis Ende 2017 angestrebte Kernkapitalquote von 12 Prozent ohne Kapitalerhöhung schaffen, sagte Bankchef Karl Sevelda im „WirtschaftsBlatt“. Ende Juni waren es 10,7 Prozent. Den ebenfalls fürs Eigenkapital nötigen Verkauf der Polen-Tochter wolle man nicht „durchpeitschen“, aber ein Signing könnte sich im 1. Halbjahr 2016 ausgehen.

Die Immofinanz (plus 4,72 Prozent auf 2,13 Euro) hat in Düsseldorf ein weiteres Großprojekt an Land gezogen. Für das Hotelsuchportal trivago errichtet das österreichische Unternehmen dort bis Mitte 2018 für 145 Mio. Euro das neue Headquarter mit insgesamt 30.000 m2 Fläche, davon 26.000 m2 Büros, sowie 570 Stellplätzen. Samt 16.000 m2 Expansionsflächen für trivago oder andere Mieter beträgt das Investitionsvolumen 200 Mio. Euro.

RHI streiften ein klares Plus 4,35 Euro auf 19,68 Euro ein. Die Experten von Kepler Cheuvreux haben die Aktie des Herstellers von Feuerfestprodukten von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft. Das Kursziel bleibt unverändert bei 24,00 Euro.

Die beiden Ölwerte zählten ebenfalls zu den größten Gewinnern. Schoeller-Bleckmann zogen 3,67 Prozent auf 52,58 Euro an und OMV kletterten 3,00 Prozent auf 23,35 Euro nach oben. Am unteren Ende fielen Mayr-Melnhof 1,00 Prozent auf 103,65 Euro.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA502 2015-10-05/17:54


Kommentieren