Flüchtlinge - IOM: Rund 100 Flüchtlinge seit Sonntag ertrunken

Genf (APA/Reuters) - Vor Libyen sind seit Sonntag nach Angaben einer Flüchtlingsorganisation rund 100 Migranten ertrunken. Nahe der Küste se...

Genf (APA/Reuters) - Vor Libyen sind seit Sonntag nach Angaben einer Flüchtlingsorganisation rund 100 Migranten ertrunken. Nahe der Küste seien an zwei Stellen Leichen entdeckt worden, teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf unter Berufung auf unbestätigte Berichte des Libyschen Roten Halbmondes mit.

An einer Stelle seien 85 Tote gefunden worden, an einer weiteren zehn Leichen. Nach IOM-Angaben sind in diesem Jahr bisher knapp 558.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa geflüchtet. 2.987 Menschen haben die Überfahrt nicht überlebt.


Kommentieren