Menschliches Friedenszeichen für Lennon verfehlt Guinness-Eintrag

Tausende sind dem Aufruf von John Lennons Witwe gefolgt und formierten sich am Dienstag in New York zu einem Peace-Zeichen.

Möglicherweise das größte aus Menschen geformte Peace-Zeichen.
© REUTERS/NYonAir/Paul GaNun

New York - Tausende Menschen haben sich auf Einladung der John Lennon-Witwe Yoko Ono (82) im New Yorker Central Park zu einem Friedenszeichen aufgestellt. Für ein Foto reckten sie am Dienstag die Hände in den Himmel und formierten auch mit ihren Händen Peace-Zeichen. Dazu ertönte Lennons Lied „Oh Yoko!“ aus den Lautsprechern.

„Das ist das beste Geburtstagsgeschenk für John“, sagte Yoko Ono und bedankte sich bei allen Teilnehmern. Der 1980 in unmittelbarer Nähe erschossene John Lennon wäre am 9. Oktober 75 Jahre alt geworden.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, schaffte es das aus Tausenden Menschen geformte Peace-Zeichen nicht ins Guinness-Buch der Rekorde. Zwar habe es keinen älteren Rekord gegeben, den man hätte brechen müssen, sagte ein Sprecher am Mittwoch der dpa. Die Mindestteilnehmerzahl von 5000 Personen für das „größte menschliche Friedenszeichen“ habe man aber nicht erreicht.

Die Künstlerin und der „Beatles“-Sänger waren seit 1969 bis zu seinem Tod verheiratet. Sie setzten sich öffentlich mit schlagzeilenträchtigen Aktionen für Frieden auf der Welt ein. (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte