Griechenland - EZB verringerte Rahmen für Hellas-Bankenhilfen erneut

Athen (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Rahmen für Notfall-Kredite an Griechenlands Geldhäuser erneut verringert. Di...

Athen (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Rahmen für Notfall-Kredite an Griechenlands Geldhäuser erneut verringert. Die Obergrenze für die sogenannten ELA-Hilfen an die Banken von Thessaloniki bis Kreta sei von 88,9 auf 87,9 Mrd. Euro gesenkt worden, teilte die Bank von Griechenland am Mittwoch mit.

„Die Reduzierung der Obergrenze um eine Milliarde Euro spiegelt eine verbesserte Liquiditätslage der griechischen Banken wider“, erklärte sie. ELA-Hilfen werden von der Bank von Griechenland gegen Sicherheiten vergeben - über das Ausmaß der Notfall-Kredite entscheidet aber der EZB-Rat.

ELA-Liquiditätshilfen (Emergency Liquidity Assistance) sind teurer als eine direkte Geldversorgung durch die EZB, von der griechische Institute aber seit Februar abgeschnitten sind. Daher sind sie auf diesen Kanal angewiesen. Die Regierung in Athen hatte im Sommer die Banken für mehrere Wochen geschlossen. Bürger hatten zuvor aus Furcht vor einem Austritt des Landes aus der Währungsunion scharenweise ihre Konten leergeräumt.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA162 2015-10-07/11:06

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren