Flüchtlinge - Spanischer König betont vor EU-Parlament Solidarität

Straßburg/Madrid (APA/dpa) - Der spanische König Felipe VI. hat vor dem EU-Parlament seine Solidarität mit den Hundertausenden Menschen „auf...

Straßburg/Madrid (APA/dpa) - Der spanische König Felipe VI. hat vor dem EU-Parlament seine Solidarität mit den Hundertausenden Menschen „auf der Flucht vor Gewalt und Fanatismus“ erklärt. Die Flüchtlinge sähen in der Europäischen Union eine Region des Friedens, des Wohlstandes und der Gerechtigkeit. „Wir dürfen sie nicht enttäuschen“, sagte der König am Mittwoch in Straßburg.

Den Schwerpunkt seiner Rede setzte der König auf die enge Zugehörigkeit Spaniens zur Europäischen Union. Spanien sei nicht ohne Europa vorstellbar, und Europa nicht ohne Spanien. „Ich bin Europäer, weil ich Spanier bin“. Die vergangenen Jahre seien für Spanien und auch andere EU-Mitgliedsländer schwierig gewesen, mit hoher Arbeitslosigkeit, doch die Union habe entschieden dazu beigetragen, die Krise zu überwinden.

Zur wirtschaftlichen Entwicklung sprach sich der König, der auf Einladung von Parlamentspräsident Martin Schulz nach Straßburg kam, nachdrücklich für eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion aus. Die nationalen Haushaltspolitiken sollten stärker koordiniert, und die Bankenunion sollte vertieft werden. Ziel sei es, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft zu verstärken.


Kommentieren