14-Jährige verursachte Brand in ehemaliger Schule in Amstetten

Amstetten (APA) - Eine 14-Jährige hat gestanden, vergangene Woche den Brand in der ehemaligen Sporthauptschule in Amstetten verursacht zu ha...

Amstetten (APA) - Eine 14-Jährige hat gestanden, vergangene Woche den Brand in der ehemaligen Sporthauptschule in Amstetten verursacht zu haben. Sie habe einen Polster unter einem Sofa angezündet, teilte die Landespolizeidirektion NÖ am Mittwoch mit. Das Mädchen wird angezeigt.

Kriminalisten der Polizeiinspektion Amstetten waren durch Befragungen von Jugendlichen auf die 14-Jährige gestoßen. Das Mädchen gab die Brandlegung schließlich zu. Ein Abschlussbericht ergehe an die Staatsanwaltschaft St. Pölten und an die Jugendwohlfahrt, sagte Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion.

Dem Sprecher zufolge hielten sich in der seit zwei Jahren geschlossenen Schule immer wieder Kinder und Jugendliche auf. Vier bis fünf seien es auch am frühen Donnerstagabend vergangener Woche gewesen, als der Brand ausbrach. „Zum Glück“ hätten sich alle unverletzt ins Freie gerettet.

Der Brand hatte nicht nur starke Rauchentwicklung zur Folge, auch der Turnsaal wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Bei der Bekämpfung der Flammen standen vier Feuerwehren drei Stunden im Löscheinsatz.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren