Stadt hält an Ausbau weiter fest

Positiver Bescheid für Ausbau der Sportanlage Reichenau erwartet.

Innsbruck – Nach der – bereits zweiten – Bauverhandlung am vergangenen Montag in Sachen Ausbau des Fußballplatzes Reichenau (u. a. Kunst­rasen, Flutlicht), forderte die Anrainerinitiative gegenflutlicht.at Politik und die mit der Projektumsetzung beauftragte Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) auf, das umstrittene Vorhaben fallenzulassen. Wie berichtet, fühlen sie sich in ihren Sorgen durch jüngste Gutachten bestätigt.

Ganz anderes sehen dies Vize-BM Christoph Kaufmann und IIG-Chef Franz Danler auf TT-Nachfrage. Sowohl das Lärm- als auch das medizinische und lichttechnische Gutachten würden belegen, dass man unter den Grenzwerten liege, heißt es. „Wir werden nicht zurückziehen – das ist kein politischer Akt, sondern ein normales Behördenverfahren“, sagt Kaufmann. Der Baubescheid solle in Kürze ergehen, heißt es. Man rechnet damit, dass die Anrainer erneut Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht einlegen werden. (mami)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte