VW-Dieselskandal - US-Chef Horn entschuldigt sich vor Kongress

Washington/Wolfsburg (APA/dpa) - Der US-Chef des deutschen Autobauers Volkswagen, Michael Horn, will im Skandal um manipulierte Abgaswerte A...

Washington/Wolfsburg (APA/dpa) - Der US-Chef des deutschen Autobauers Volkswagen, Michael Horn, will im Skandal um manipulierte Abgaswerte Abbitte vor dem US-Kongress leisten. „Im Namen unseres ganzen Unternehmens und meiner Kollegen in Deutschland möchte ich eine aufrichtige Entschuldigung anbieten“, heißt es in einer Mittwochabend im Voraus veröffentlichten Stellungnahme Horns für eine Anhörung vor US-Politikern am Donnerstag.

„Wir werden mit allen zuständigen Behörden voll kooperieren“, verspricht Horn in dem Redemanuskript. VW übernehme die volle Verantwortung und werde Mittel finden, um seine Kunden zu entschädigen. Aber der Manager bat auch um Geduld - es stehe viel Arbeit bevor, die Aufklärung werde noch dauern. „Wir hatten noch nicht die Gelegenheit, alle Aspekte des Falls zu untersuchen.“

Horn erklärte, im Frühling des vergangenen Jahres von möglichen Verstößen gegen Emissionsregeln erfahren zu haben. Ihm sei auch mitgeteilt worden, dass die US-Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency) Strafen verhängen könnte. Der seit Anfang 2014 amtierende US-Chef informierte das Parlament zudem, dass VW den Zulassungsantrag für die Fahrzeuge des Modelljahres 2016 zurückgezogen habe. „Wir arbeiten mit den Behörden zusammen, um das Zertifizierungsverfahren fortzusetzen.“

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA551 2015-10-07/20:59

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren