Mindestens 13 Tote bei Luftangriff auf Hochzeit im Jemen

Sanaa (APA/AFP) - Bei einem Luftangriff auf eine von Rebellen gehaltene Stadt im Jemen sind mindestens 13 Menschen getötet worden, die gerad...

Sanaa (APA/AFP) - Bei einem Luftangriff auf eine von Rebellen gehaltene Stadt im Jemen sind mindestens 13 Menschen getötet worden, die gerade an einer Hochzeitsfeier teilnahmen. Weitere 38 Menschen seien verletzt worden, berichteten Ärzte und Augenzeugen am Donnerstag. Der Angriff traf demnach ein Gebäude in der von Rebellen gehaltenen Stadt Sanban, in dem gerade Hochzeit gefeiert wurde.

Augenzeugen zufolge wurde der Angriff auf die Stadt etwa hundert Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa von Flugzeugen der von Saudi-Arabien geführten Militärallianz geflogen, die seit März gegen die schiitischen Houthi-Rebellen im Jemen vorgeht. Sie will Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi wieder an die Macht bringen.

Der Koalition wurde schon mehrfach vorgeworfen, bei ihren Angriffen auch Zivilisten getötet zu haben. In der vergangenen Woche hatte die Militärallianz Berichte zurückgewiesen, dass sie nahe des Roten Meeres eine Hochzeit bombardiert und dabei mehr als 130 Menschen getötet habe.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren