Angewandte initiiert Plattform zum Thema Migration

Wien (APA) - Die Universität für angewandte Kunst Wien initiiert eine Plattform zum Thema „Gesellschaft im Umbruch: Migration“. Sie lädt Kün...

Wien (APA) - Die Universität für angewandte Kunst Wien initiiert eine Plattform zum Thema „Gesellschaft im Umbruch: Migration“. Sie lädt Künstler- und Wissenschafter ein, ihre Positionen einzubringen, etwa als Dokumentation künstlerischer Arbeit, theoretische Analyse, Erfahrungsbericht, künstlerisches Konzept oder wissenschaftliche Abhandlung, teilte die Angewandte am Donnerstag mit.

Für den Rektor der Angewandten, Gerald Bast, „führt uns die Flüchtlingskrise drastisch vor Augen, dass Österreich und Europa vor einem dramatischen und länger andauernden Prozess des gesellschaftlichen Umbruchs stehen“. Die künstlerische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Frage, wie man mit dem Thema Migration mittelfristig umgehen könnte und sollte, erfolge aber meist isoliert und finde oft abseits traditioneller Karrierepfade statt.

Was akut fehle, sei eine Verknüpfung, Bündelung und Stimulierung von wissenschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten zum Themenfeld Migration und gesellschaftlicher Wandel, begründet die Angewandte die Schaffung der Plattform. Um „eine solide Basis für politisches und praktisches Handeln aufzubauen“, sollen die eingelangten Beiträge auf der Website der Angewandten veröffentlicht und von einer Jury ausgewählte Beiträge 2016 zusätzlich in Buchform publiziert werden.

(S E R V I C E - Internet: www.dieangewandte.at)


Kommentieren