Agrana-Vorstand rechnet mit steigenden Zuckerpreisen

Wien (APA) - Der Agrana-Vorstand rechnet mit steigenden Zuckerpreisen. Innerhalb der EU seien die Lagerbestände am Sinken und ließen daher e...

Wien (APA) - Der Agrana-Vorstand rechnet mit steigenden Zuckerpreisen. Innerhalb der EU seien die Lagerbestände am Sinken und ließen daher eine Entspannung der Marktlage erwarten, hieß am Donnerstag in einer Pressekonferenz zu den Halbjahreszahlen des börsennotierten Agrarkonzerns. Die aktuelle Lage bezeichnete Vorstandschef Johann Marihart aufgrund des niedrigen Zuckerpreises aber als „schwierig“.

Der Umsatz sei nur durch Mengensteigerungen nicht stärker gesunken, so Marihart. Beim operativen Gewinn im Zucker-Segment schlug der Preisrückgang aber voll durch: 90 Prozent der operativen Gewinns (Ebit) machte Agrana im ersten Halbjahr mit den beiden weiteren Geschäftsfeldern Stärke und Frucht, nur noch weniger als ein Zehntel kam vom Zucker. Vor einem Jahr trugen die drei Segmente noch relativ gleichmäßig zum Ergebnis bei.

Für das Gesamtjahr ist der Vorstand aber optimistisch. Umsatz und operatives EBIT sollen nicht mehr „deutlich“, sondern nur noch „moderat“ unter Vorjahr liegen. Mit moderat meine man einem Rückgang um weniger als 10 Prozent, konkretisierte Marihart am Rande der Pressekonferenz.

Der deutsche Agrana-Großaktionär Südzucker ist seit Ende September aber noch optimistischer, dort soll der Gewinn heuer sogar steigen, statt fallen. Im Vergleich mit Südzucker „sind wir nie so tief gefallen“, begründete Marihart die Unterschiede. Die Ebit-Margen von Agrana seien höher, das Aufwärtspotenzial also kleiner.

~ ISIN AT0000603709 WEB http://www.agrana.com ~ APA233 2015-10-08/11:49


Kommentieren