Junge Lisztäffchen im Haus des Meeres

Wien (APA) - Kuscheligen Nachwuchs gab es jetzt bei der Gruppe der Listzaffen, welche im Wiener Haus des Meeres leben. Es gab Zwillinge, was...

Wien (APA) - Kuscheligen Nachwuchs gab es jetzt bei der Gruppe der Listzaffen, welche im Wiener Haus des Meeres leben. Es gab Zwillinge, was bei Krallenaffen üblich ist, teilte das Haus des Meeres am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Lisztaffen gehören zu den am stärksten bedrohten Krallenaffen mit vielleicht noch wenigen tausend Exemplaren in freier Wildbahn. Sie leben an der Karibikküste Kolumbiens in einem sehr kleinen Gebiet. Das Haus des Meeres züchtet diese Affen seit Jahren nach.

Die Tiere leben in Kleingruppen zusammen, die aus einem dominanten Paar und ihrem Nachwuchs bestehen. Sie fressen hauptsächlich Insekten und Früchte, aber auch kleine Wirbeltiere. Den „Babys“ wächst in den kommenden Wochen erst die typische Haarmähne, die bei der Namensgebung ihren Ursprung bei Komponist Franz Liszt hatte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren