Portugal und Nordirland lösten Ticket für Euro 2016

Sieben Teams stehen bereits für die EM-Endrunde in Frankreich fest. Nordirland qualifizierte sich dabei zum ersten Mal seit 1986 für ein Großereignis.

Nordirland fixierte gegen Griechenland den historischen Erfolg.
© REUTERS

Dublin/Belfast – Portugal und Nordirland haben sich am Donnerstag für die Fußball-EM 2016 qualifiziert. Weltmeister Deutschland muss hingegen weiter warten: Die Elf von Trainer Joachim Löw verlor in Dublin überraschend mit 0:1. Die zweiten Plätze, die zur direkten Qualifikation berechtigen, sind vor dem letzten Spieltag in allen drei Gruppen jeweils hart umkämpft.

Irland hat noch EM-Chancen, Nordiren fix dabei

Für die Iren ist damit die direkte Qualifikation ebenso noch möglich, wie für Polen, das in Glasgow nicht über ein 2:2 hinauskam. Torjäger Robert Lewandowski schlug zu Beginn und am Schluss zu (3., 94.) und erzielte seine Treffer Nummer elf und zwölf im laufenden Wettbewerb. Dazwischen hatten Matt Ritchie (45.) und Steven Fletcher (62.) die Partie in Glasgow zugunsten der Briten gedreht. Vor dem abschließenden Gruppenspiel liegen Polen und Irland punktegleich einen Zähler hinter Deutschland (19 Punkte).

In Gruppe F buchte ein weiteres Team von der Insel bereits sein EURO-Ticket. Tabellenführer Nordirland feierte in Belfast gegen den Letzten Griechenland einen 3:1-Erfolg und qualifizierte sich erstmals seit der WM 1986 für ein Großturnier. Für den gesperrten Torjäger Kyle Lafferty (7 Tore) sprangen Kapitän Steven Davis mit einem Doppelpack (35., 58.) und Josh Magennis (49.) in die Bresche.

Ugarn matcht sich mit Rumänien um Rang 2 in Gruppe F

Dahinter rangiert Rumänien nach einem 1:1 gegen Finnland weiter auf Rang zwei. Die Osteuropäer kamen erst in der 91. Minute durch Ovidiu Hoban zum Ausgleich. Zuvor hatte Joel Pohjanpalo die Finnen, die keine Chance mehr haben (67.), in Front geschossen. Einen Zähler dahinter liegt Ungarn, das sich nach einem glanzlosen 2:1-Erfolg nach Rückstand über die Färöer noch Hoffnungen machen darf.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Im EM-Feld in Frankreich mit dabei ist Portugal. Die Südeuropäer, die in der laufenden Qualifikation selten glänzten, erfüllten beim 1:0 gegen den Gruppenzweiten Dänemark aber wiederum ihr Plansoll. Joao Moutinho erzielte den entscheidenden Treffer (66.). Dänemark hingegen hat in der Fünfergruppe bereits seinen letzten Auftritt absolviert und liegt daher am „Schleudersitz“: Die drittplatzierten Albaner liegen trotz einer 0:2-Niederlage gegen Serbien nur einen Zähler zurück und könnten im letzten Gruppenspiel gegen Armenien den Dänen noch ihr Fixticket streitig machen.

Nach den Donnerstagsspielen sind damit inklusive Gastgeber Frankreich sieben Teams qualifiziert. Zuvor hatten bereits Österreich, England, Island sowie Tschechien vorzeitig ihr EURO-Ticket gebucht. (APA)

Teams bei der Endrunde

Nach den Qualifikationsspielen am Donnerstag stehen 7 der 24 Teilnehmer an der Fußball-EM 2016 in Frankreich fest:

Frankreich (Gastgeber), Österreich, England, Island, Tschechien, Nordirland, Portugal


Kommentieren


Schlagworte