Flüchtlinge - In Presevo rund 7.000 Neuankömmlinge binnen 24 Stunden

Belgrad (APA) - Im südserbischen Presevo sind in den vergangenen 24 Stunden 7.000 weitere Flüchtlinge angekommen. Nach Angaben des staatlich...

Belgrad (APA) - Im südserbischen Presevo sind in den vergangenen 24 Stunden 7.000 weitere Flüchtlinge angekommen. Nach Angaben des staatlichen serbischen TV-Sender RTS warteten am Freitag in der Früh etwa 4.000 Flüchtlinge auf ihre Registrierung durch die Behörden.

Das städtische Rote Kreuz wies erneut auf einen Mangel an warmer Bekleidung vor allem bei Flüchtlingskindern hin. Das Lager in Presevo kann derzeit Unterkunftsmöglichkeiten für 1.000 Flüchtlinge bieten, an der Ausweitung der Kapazitäten um weitere 600 Plätze wird noch gearbeitet. Ein zusätzliches Camp wird in der unweit gelegenen Kleinstadt Bujanovac errichtet.

Die Kinderhilfsorganisation World Vision verstärkte unterdessen ihre mobilen Helfer-Teams in Serbien und rief zur Unterstützung der Hilfen in der kommenden kalten Jahreszeit in den Flüchtlings-Transitländern wie auch im Nahen Osten auf. Nach den Worten der Einsatzleiterin in Serbien, Katharina Witkowski, werden momentan an die Flüchtlinge, die aus Mazedonien in Serbien eintreffen, vor allem warme Regenjacken, Wolldecken, Hauben und Strümpfe verteilt. Das teilte die NGO in einer Aussendung mit.

Der serbische Arbeitsminister Aleksandar Vulin erklärte am Freitag, dass die jüngste Finanzhilfe der EU-Kommission für Serbien und Mazedonien zur Bewältigung des Flüchtlingsstroms in Höhe von 17 Mio. Euro „bei weitem nicht ausreiche“. Die serbischen Behörden erwarten laut Vulin einen weiteren Anstieg der täglichen Ankünfte. Seit Jahresbeginn wurden in Serbien rund 200.000 Flüchtlinge registriert. Zuletzt bewegten sich die Zahlen der Neuankömmlinge in Presevo zwischen 2.000 und 4.000 pro Tag, weitere etwa 500 trafen täglich über die Grenze zu Bulgarien ein.


Kommentieren