Löwen-Sieg gegen Wacker war nur Nebensache

Innsbruck – „Habt alle Spaß.“ Die querschnittgelähmte Leichtathletin Kira Grünberg richtete schon vor Anpfiff des Benefizspiels zwischen dem...

© Thomas Boehm / TT

Innsbruck –„Habt alle Spaß.“ Die querschnittgelähmte Leichtathletin Kira Grünberg richtete schon vor Anpfiff des Benefizspiels zwischen dem FC Wacker und 1860 München per Videobotschaft ihre Grüße aus. Das Benefizspiel war ja für sie und Synchronschwimmerin Vanessa Sahinovic veranstaltet worden.

Vor den Augen von Grünberg-Manager Thomas Herzog, Tirols Eisschnelllauf-Rakete Vanessa Bittner und 914 Zuschauern war das Spiel gegen den deutschen Zweitligisten für Wacker-Trainer Klaus Schmidt die Möglichkeit zu testen. Zum Beispiel Rami Tekir auf der Sechs oder Samuel Krismer als hängende Spitze. Die beiden fanden dann im ersten Durchgang gleich die besten Chancen (10., 42.) vor. Den Treffer erzielte aber ein Vorarlberger im 1860-Dress – Michael Liendl knallte den Ball ins Kreuzeck (0:1/22.).

In Durchgang zwei ließen die Löwen das 0:2 folgen, Flo Jamnig gelang per Elfmeter der 1:2-Anschlusstreffer (65.). Erwähnenswert war dann noch das Kampfmannschafts-Debüt für Amateure-Youngster Thomas Kofler und der Treffer zum 1:3-Endstand durch Stephane Mvibudulu (79.).

Schon am Donnerstag hatte 1860-Profi Dominik Stahl Grünberg besucht. Dabei überreichte er der 22-Jährigen signierte Trikots und einen Löwen-Ball. „Sie ist bewundernswert“, stellte Stahl in den Mittelpunkt, was gestern wirklich wichtig war. (t.w.)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte