ORF-Videoabrufe im September mit zweithöchstem Wert seit TVthek-Start

Wien (APA) - Flüchtlingsthematik, Wahlberichterstattung und Österreichs Fußball-EM-Qualifikationsspiele bescherten der ORF-TVthek und den OR...

Wien (APA) - Flüchtlingsthematik, Wahlberichterstattung und Österreichs Fußball-EM-Qualifikationsspiele bescherten der ORF-TVthek und den ORF.at-Sites im September eine Rekordzahl an Videoabrufen. „Mit 23 Mio. Videoabrufen im September kann die ORF-Videoplattform die zweithöchsten Werte seit Gründung der TVthek 2009 erzielen“, berichtete ORF-Onlinechef Thomas Prantner der APA.

Verantwortlich dafür sei vor allem der starke Zugriff auf Informations- und Sportsendungen des ORF. Der monatliche Schnitt liegt 2015 bisher bei knapp 20 Millionen Videoabrufen. 2010 waren es noch sieben Millionen. Die bisherigen Top-Monate bei den Videoabrufen waren der Februar 2014 mit 25,1 Millionen Zugriffen und dem dominierenden Thema „Olympia Sotschi“, der aktuelle September 2015 sowie der März 2015 mit Song Contest-Vorausscheidung, „Vorstadtweibern“ und dem Sonderereignis Germanwings-Absturz.

Michael Götzhaber, ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien, sieht die Entwicklung der TVthek-Quoten als „klares Signal für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalstrategie des ORF: Fernseh-Content auf allen Plattformen in technischer Top-Qualität online anzubieten.“

An der technischen Qualität der TVthek soll in den nächsten Monaten gearbeitet werden: 2016 sollen die Inhalte des ORF-Videoportals in hochauflösender HD-Technik zur Verfügung stehen. Sukzessive erweitert wird laut Prantner auch die Aktion „TVthek goes school“ mit dem Videoarchiv zur „Geschichte der Bundesländer“. Als nächstes steht dabei das Land Salzburg auf dem Programm.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

~ WEB http://orf.at ~ APA314 2015-10-09/13:08


Kommentieren