Frankfurter Rentenmarkt tendiert kaum bewegt

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Am deutschen Anleihemarkt haben sich die Kursbewegungen vor dem Wochenende in Grenzen gehalten. Gegen Mitt...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Am deutschen Anleihemarkt haben sich die Kursbewegungen vor dem Wochenende in Grenzen gehalten. Gegen Mittag lagen die Anleihekurse in Deutschland wie auch in vielen anderen Ländern Europas leicht im Minus. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,07 Prozent auf 156,21 Punkte. Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit rentierten gut einen Basispunkt höher mit 0,60 Prozent.

Angesichts weniger Konjunkturdaten gaben die Aktienmärkte die Richtung vor. Die anhaltend gute Börsenstimmung dämpfte die Nachfrage nach als sicher geltenden Wertpapieren wie Bundesanleihen. Schwache Zahlen aus der italienischen Industrie sorgten für etwas Unterstützung am Rentenmarkt.

Auch im Nachmittagshandel dürften die Impulse durch Wirtschaftsdaten gering ausfallen. In den USA stehen nur die Einfuhrpreise an, die normalerweise nicht besonders marktbewegend sind. Im Berichtsmonat September dürften die weiter gefallenen Rohstoffpreise abermals Druck auf das Preisniveau ausgeübt haben.

Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere stieg von 0,43 Prozent am Vortag auf 0,46 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Es gab 61 Verlierer mit Kursabschlägen von bis zu 1,51 Prozentpunkten. Dem standen 5 Gewinner mit Aufschlägen von bis zu 0,19 Punkten gegenüber. Die Bundesbank verkaufte unter dem Strich Anleihen im Wert von 1,5 Millionen Euro.


Kommentieren