Wiener Rentenmarkt im Späthandel kaum verändert

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag nur kaum bewegt gezeigt. Die Renditen blieben unverändert - lediglich jene der zw...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag nur kaum bewegt gezeigt. Die Renditen blieben unverändert - lediglich jene der zweijährigen Benchmark-Bundesanleihe legte ein wenig zu. Der deutsche Bund Future zeigte sich im späten Geschäft knapp behauptet, und kam damit von seinen Verlaufstiefs wieder zurück.

Am Nachmittag hatte der Chef des Fed-Bezirks Atlanta Dennis Lockhart gesagt, dass trotz einiger negativer Signale aus der Wirtschaft die US-Notenbank Fed seiner Einschätzung nach wahrscheinlich doch noch dieses Jahr die Zinsen erhöhen wird.

Aufschluss über den weiteren Verlauf könnte die nächste Woche liefern: Den Markt erwartet ein gut gefüllter US-Datenkalender. Am interessantesten sind dabei laut Raiffeisen Research die Einzelhandelsdaten für September am Mittwoch. Hervorgehoben werden in Hinblick auf die Zinserwartungen auch die Verbraucherpreisdaten für September am Donnerstag.

Hier dürfte die Entwicklung der Gesamtinflationsrate den Währungshütern zwar wenig Freude bereiten, meinen die Experten von Raiffeisen Research - für etwas Entspannung in den Reihen der Fed sollte dann aber die Kerninflationsrate sorgen, die von der Raiffeisen unverändert erwartet wird.

Daneben stehen in den USA noch der Empire State Index und der Philadelphia Fed Index an (beide Donnerstag), sowie Industrieproduktionsdaten für Septemer und das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan am Freitag.

Während in den USA eine Fülle an Daten zur Veröffentlichung steht, bleibt es in der Eurozone deutlich ruhiger. Hier werden lediglich die ZEW Konjunkturindikatoren für Deutschland und die Eurozone bekannt gegeben, sowie Zahlen zur Industrieproduktion für die Eurozone.

Um 16:55 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 156,05 um 8 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (156,13). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 155,93. Das Tageshoch lag bisher bei 156,27, das Tagestief bei 155,77, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 50 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 422.336 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,63 (zuletzt: 1,59) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,88 (0,84)Prozent, jene der fünfjährigen bei 0,05 (0,04) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,21 (-0,20) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 32 (zuletzt: 32) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 27 (27) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 12 (13) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 5 (6) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 44/06 30 3,15 134,60 134,74 1,63 137,49 136,09 Bund 25/10 10 1,20 102,98 103,14 0,88 103,2 103,37 Bund 20/07 5 3,90 118,20 118,28 0,05 118,31 118,48 Bund 17/09 2 4,30 108,65 108,69 -0,21 108,68 108,75 ~


Kommentieren