Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Freitag klar im Plus geschlossen. Der ATX stieg 13,92 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2.361,80 Einheiten. ...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Freitag klar im Plus geschlossen. Der ATX stieg 13,92 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2.361,80 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund zwei Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.360,00 Punkten. Auf Wochensicht kann der ATX damit ein Plus von rund vier Prozent verbuchen.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,13 Prozent, DAX/Frankfurt +0,95 Prozent, FTSE/London +0,68 Prozent und CAC-40/Paris +0,51 Prozent.

Auch Europas Leitbörsen gingen im Plus ins Wochenende, im Späthandel grenzen die Märkte ihre Aufschläge aber etwas ein. Unterstützung kam von dem am Donnerstagabend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. Aus der Mitschrift leiteten Marktteilnehmer ab, dass sich die Fed mit der Zinswende vielleicht doch noch etwas länger Zeit klassen könnte als zuvor erwartet.

In Wien blieb die Meldungslage zum Wochenschluss ruhig. In den Fokus rückten einige neue Analystenstimmen: So haben sich die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) zur Andritz zu Wort gemeldet. Die Experten haben ihr Kursziel für die Aktien des Anlagenbauers von 60,0 auf 54,0 Euro gekappt. Es bleibt aber bei der Empfehlung „Buy“. Die Aktien verloren 0,49 Prozent auf 41,40 Euro.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Bei der OMV haben die RCB-Experten dagegen das Votum von „Buy“ auf „Hold“ gesenkt. Das Kursziel wurde minimal von 25,0 Euro auf 25,5 Euro angehoben. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns schlossen im Einklang mit dem freundlichen europäischen Sektorumfeld um deutliche 2,16 Prozent fester bei 25,12 Euro. Die Aktien des Branchenkollegen Schoeller-Bleckmann setzten sich sogar mit 4,02 Prozent auf 60,76 Euro an die Spitze der Kurstafel.

Mit einem Plus gingen auch voestalpine aus dem Handel, die Aktien erhöhten sich um 0,81 Prozent auf 32,91 Euro. Wie der voestalpine-Finanzvorstand Robert Ottel beim Finanzsymposium Alpbach sagte, sieht der Stahlkonzern seine US-Investitionen nicht als Abkehr vom Standort Österreich und Europa. Es gehe nicht darum, sich von Europa wegzuwenden. Die voestalpine wachse stark und erziele weiterhin die Mehrheit seiner Umsätze in Europa, hieß es.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA551 2015-10-09/17:51


Kommentieren