Steinmeier verurteilt Anschlag in Ankara „aufs Schärfste“

Berlin/Ankara (APA/AFP) - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Anschlag auf eine Friedensdemonstration in Ankara...

Berlin/Ankara (APA/AFP) - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Anschlag auf eine Friedensdemonstration in Ankara „auf das Schärfste“ verurteilt. Der „brutale Terroranschlag auf friedliche Demonstranten“ sei zugleich ein Angriff auf den demokratischen Prozess in der Türkei, erklärte Steinmeier am Samstag.

Den Tätern gehe es offensichtlich darum, im Vorfeld der Parlamentswahl „ein Klima der Angst und Einschüchterung zu verbreiten und Hass und Zwietracht zu schüren“. Dies dürfe nicht gelingen.

Alle Kräfte in der Türkei, die ein friedliches Zusammenleben und gesellschaftliche Aussöhnung wollten, seien aufgefordert, zusammenzustehen und einer weiteren Eskalation entgegenzuwirken, erklärte der Außenminister. Er vertraue darauf, dass die „in der türkischen Gesellschaft tief verwurzelten Kräfte der Demokratie auch diesen Angriff überstehen“.

Bei dem Anschlag auf die Friedensdemonstration in Ankara waren am Samstagmorgen nach Angaben der türkischen Regierung mindestens 30 Menschen getötet und 126 weitere verletzt worden. Zwei Explosionen hatten einen Platz in der Nähe des Hauptbahnhofs von Ankara erschüttert, an dem sich linke Oppositionsgruppen zu einer Friedensdemonstration versammelten. Zu dem regierungskritischen Protestmarsch hatte unter anderen die Kurdenpartei HDP aufgerufen. Die Regierung in Ankara geht von einem „Terroranschlag“ aus.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren