China nahm Leuchttürme auf umstrittenen Inseln in Betrieb

Peking/Washington (APA/dpa) - China hat zwei Leuchttürme auf von mehreren Staaten beanspruchten Inseln im Südchinesischen Meer in Betrieb ge...

Peking/Washington (APA/dpa) - China hat zwei Leuchttürme auf von mehreren Staaten beanspruchten Inseln im Südchinesischen Meer in Betrieb genommen. Wie amtliche Medien am Samstag meldeten, plant Peking zudem den Bau weiterer Leuchttürme in der umstrittenen Meeresregion. Das Verkehrsministerium wolle damit die Sicherheit für des Schiffsverkehr sicherstellen, schrieb die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Neben China beanspruchen auch die Philippinen, Vietnam, Malaysia und Brunei Teile des Meeresgebiets. Immer wieder kommt es zu Spannungen. Satellitenaufnahmen zeigen, dass China auf Atollen Land aufschüttet und Landebahnen baut. Die Philippinen haben das zwischenstaatliche Schiedsgericht PCA in Den Haag angerufen. China erkennt dessen Zuständigkeit aber nicht an.

Das Außenministerium in Peking hatte sich am Freitag besorgt über Berichte geäußert, wonach die USA überlegten, Kriegsschiffe in die 12-Meilen-Zone umstrittener Inseln zu schicken.


Kommentieren