Verirrter Bergsteiger löste im Tennengebirge Suchaktion aus

Werfen/Wels (APA) - Eine Suchaktion nach einem 19-jährigen Bergsteiger aus Wels, der sich gestern, Samstag, Nachmittag im Salzburger Tenneng...

Werfen/Wels (APA) - Eine Suchaktion nach einem 19-jährigen Bergsteiger aus Wels, der sich gestern, Samstag, Nachmittag im Salzburger Tennengebirge verirrt hatte, ist erfolgreich verlaufen. Der Oberösterreicher wurde um 20.30 Uhr im hochalpinen Gelände auf 2.077 Meter Seehöhe am Weg Richtung Scheiblingkogel von Bergrettern aus Werfen unverletzt gefunden.

Der Bursch hatte gegen 16.15 Uhr über das Rote Kreuz die Bergrettung alarmiert, wie Bergrettungs-Sprecherin Maria Riedler am Sonntag informierte. Er gab an, dass er sich am Weg vom Happisch-Haus zur Werfener-Hütte verstiegen habe und aufgrund des starken Nebels und der fortgeschrittenen Tageszeit nicht mehr weiter könne.

Ein Suchflug mit dem Polizeihubschrauber war wegen des schlechten Wetters nicht möglich. Da der Bergsteiger keine genaueren Anhaltspunkte zu seinem Standort geben konnte, durchkämmten die Einsatzkräfte zahlreiche Steige am Tennengebirgsplateau bis Richtung Bleikogel, Streitmandl und Happisch-Haus.

Trotz einer gewissen Angeschlagenheit habe der junge Bergsteiger in Begleitung der Werfener Bergretter selbstständig über die Edelweißhütte und die Griesscharte absteigen können, berichtete Riedler. Der Einsatz war kurz vor Mitternacht beendet. 15 Bergretter aus Werfen und zwei Alpinisten beteiligten sich an der Suche.


Kommentieren