Energiekonzerne drängen auf Wandel hin zu CO2-armer Energie

Essen (APA/Reuters) - Globale Energieriesen fordern von der Politik ein klares Bekenntnis zu CO2-armer Energie. Regierungen weltweit sollten...

Essen (APA/Reuters) - Globale Energieriesen fordern von der Politik ein klares Bekenntnis zu CO2-armer Energie. Regierungen weltweit sollten sich auf eine klare und langfristige Politik in diese Richtung einigen, schrieben die Chefs von elf Unternehmen, darunter der deutsche Versorger RWE, am Sonntag in einem gemeinsamen Brief.

Sie veröffentlichten zudem einen Bericht darüber, wie neue Technologien die Stromversorgung steigern und Treibhausgase begrenzen können. Dazu gehörten effizientere Solarenergie, Offshore-Wind-Turbinen und Verfahren zur Erfassung von Emissionen von Kohlekraftwerken.

Die elf Versorger liefern ein Drittel des weltweiten Stroms und sind in dem Verbund GSEP zusammenschlossen. Neben dem Essener RWE-Konzern gehören dazu auch Energieriesen wie AEP aus den USA, State Grid Corp. aus China, EdF aus Frankreich und Enel aus Italien.

~ ISIN DE0007037129 WEB http://www.rwe.com ~ APA178 2015-10-11/14:05


Kommentieren