FIFA-Skandal: Ex-Funktionär Makudi legte Einspruch gegen Sperre ein

Zürich/Bangkok (APA/dpa) - Der ehemalige FIFA-Funktionär Worawi Makudi will gegen seine 90-Tage-Suspendierung durch die Ethikkommission des ...

Zürich/Bangkok (APA/dpa) - Der ehemalige FIFA-Funktionär Worawi Makudi will gegen seine 90-Tage-Suspendierung durch die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands Einspruch einlegen. Das erklärte ein Anwalt des thailändischen Verbandes, an dessen Spitze der 63-Jährige steht. Makudi war bis Mai im Exekutivkomitee der FIFA vertreten. Am Montag wurde er von der rechtsprechenden Kammer des Dachverbands suspendiert.

Makudi war mehrmals der Korruption und Veruntreuung von Geldern beschuldigt worden, hatte dies aber immer bestritten. Aktenkundig ist in England ein angeblicher Versuch des Asiaten, für die Stimme an den später gescheiterten WM-2018-Bewerber England die TV-Rechte für ein Testspiel der „Three Lions“ gegen Thailand verlangt zu haben. Makudi war Ende Juli zudem von einem Gericht in Bangkok zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten wegen Urkundenfälschung verurteilt worden. Dagegen hatte er ebenfalls Einspruch eingelegt.

In der vergangenen Woche waren auch FIFA-Präsident Blatter, UEFA-Chef Platini und Weltverbands-Generalsekretär Jerome Valcke von der Ethikkommission für 90 Tage gesperrt worden.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren