Flug MH370 - Philippinen dementierten Gerüchte um angebliches Wrack

Saint-Denis/Kuala Lumpur (APA/AFP) - Die philippinischen Behörden haben Gerüchte zurückgewiesen, auf einer abgelegenen Insel sei das Wrack d...

Saint-Denis/Kuala Lumpur (APA/AFP) - Die philippinischen Behörden haben Gerüchte zurückgewiesen, auf einer abgelegenen Insel sei das Wrack des vor eineinhalb Jahren verschwundenen Malaysia-Airlines-Fluges MH370 entdeckt worden. Er habe Beamte zu der Stelle auf der Insel Sabay geschickt, an der die Maschine angeblich gefunden wurde, sagte der stellvertretende Polizeichef von Tawi-Tawi, Glenn Roy Gabor. „Das Ergebnis war negativ.“

Der Urheber des Gerüchts sei verschwunden. Malaysische Medien hatten zuvor berichtet, ein Philippiner habe die malaysische Polizei darüber informiert, dass seine Verwandten auf der abgelegenen Inselkette Tawi-Tawi ein Flugzeugwrack voller Skelette entdeckt hätten. Obwohl der Bericht wenig glaubwürdig erschien, war er von einigen Medien in Großbritannien und den USA aufgegriffen worden.

Die Malaysia-Airlines-Maschine war am 8. März 2014 auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Insassen an Bord von den Radarschirmen verschwunden. Es wird vermutet, dass sie vom Kurs abwich und nach stundenlangem Flug mit leerem Tank in den südlichen Indischen Ozean stürzte. Eine Flügelklappe der Maschine wurde Ende Juli auf der vor der Ostküste Afrikas gelegenen Insel La Reunion angeschwemmt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren