Schäuble will Unternehmen bei Betriebspensionen entlasten

Berlin (APA) - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Unternehmer angesichts der Niedrigzinsphase bei Betriebspensionen st...

Berlin (APA) - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Unternehmer angesichts der Niedrigzinsphase bei Betriebspensionen steuerlich entlasten. Er sprach sich am Dienstag dafür aus, den Zinssatz zu senken, der die Höhe der Rückstellungen bestimmt, die Unternehmen für die betriebliche Altersvorsorge bilden müssen.

„Wir arbeiten daran, behutsam dieses Problem anzugehen - aber nicht ganz so schnell, wie Sie es gerne hätten“, sagte Schäuble vor Unternehmern in Berlin. Sinkt der Zinssatz von derzeit sechs Prozent, können Unternehmen mehr Rückstellungen bilden und so ihre Steuerlast mindern.

Derzeit liefen dazu Gespräche mit den Ländern, sagte Schäuble. „Das müssen wir behutsam lösen, das können wir nicht in einem Schritt machen.“ Er fügte hinzu: „Ich bin unglücklich über das niedrige Zinsniveau, weil es uns bei der Alterssicherung, bei allen Dingen, in jeder Beziehung, jede Menge Schwierigkeiten macht.“ Schäuble äußerte sich befremdet darüber, dass ein Teil der Ökonomen inzwischen eine Normalisierung der Geldpolitik als großes Risiko sehe. „Das würde doch fast vermuten lassen, dass wir in einer Situation sind wie ein Drogenabhängiger.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren