Sicherheitsleute am Hafen von Calais streiken wegen Flüchtlingskrise

Calais (APA/AFP) - Aus Protest gegen eine höhere Arbeitsbelastung wegen der Flüchtlingskrise ist das Sicherheitspersonal am Hafen von Calais...

Calais (APA/AFP) - Aus Protest gegen eine höhere Arbeitsbelastung wegen der Flüchtlingskrise ist das Sicherheitspersonal am Hafen von Calais in einen Streik getreten. Die Sicherheitsleute blockierten am Dienstag zudem für Lastwagen die Zugänge zum Hafen der nordfranzösischen Küstenstadt.

Nach Angaben eines Gewerkschaftsvertreters wurde nur eine von fünf Zufahrten geöffnet, die Lastwagen auf dem Weg nach Großbritannien kamen dort nur sehr langsam voran.

Die Sicherheitsleute sind unter anderem für die Kontrolle der Lastwagen am Hafen zuständig, bevor diese auf Fähren über den Ärmelkanal fahren. Sie müssen dabei auch Flüchtlinge stoppen, die versuchen, an Bord von Lkws versteckt nach Großbritannien zu gelangen. Die Sicherheitsleute fordern nun mehr Personal. Hafenchef Jean-Marc Puissesseau lehnte das Ansinnen aber ab und warf den Streikenden „Verantwortungslosigkeit“ vor. „Ich diskutiere nicht unter Druck“, sagte Puissesseau.

In Calais sitzen mehr als 3.500 Flüchtlinge fest, die auf ein besseres Leben in Großbritannien hoffen. Sie versuchen nicht nur am Hafen von Calais auf Lastwagen und Fähren zu kommen, sondern auch durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen. In den vergangenen Monaten wurden die Sicherheitsmaßnahmen am Hafen und am Eurotunnel-Gelände angesichts des Flüchtlingsandrangs drastisch verschärft.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren