Bundespräsident - Griss bekräftigt Bereitschaft zur Kandidatur

Wien (APA) - Die durch die Leitung der Hypo-Untersuchungskommission bekannt gewordene ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, Irmga...

Wien (APA) - Die durch die Leitung der Hypo-Untersuchungskommission bekannt gewordene ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, Irmgard Griss, bekräftigt im NZZ.at-Interview ihre Bereitschaft, bei der Bundespräsidentenwahl nächstes Jahr zu kandidieren. Nötig wären dazu organisatorische Voraussetzungen, also ob sich „wirklich Leute dazu bereit finden, um zum Beispiel ein Personenkomitee zu gründen“.

„Wenn es wirklich einen Wunsch in der Zivilgesellschaft gibt“, könnte sie sich vorstellen, anzutreten, sagte Griss. Wenn eine zivilgesellschaftliche Bewegung organisiert würde, stünde sie bereit - wobei sie selbst „nicht aktiv werden würde“. Nicht vorstellbar ist Griss, für eine Partei anzutreten: „Ich war nie bei einer Partei, ich kann jetzt nicht für eine Partei auftreten, das würde ich auch nie machen.“

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hatte schon im Februar erklärt, dass er eine überparteiliche Kandidatur der früheren OGH-Präsidentin unterstützen würde.


Kommentieren