EU-Kommissar Moscovici sagt Athen-Besuch aus familiären Gründen ab

Brüssel/Athen (APA/Reuters) - EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat seinen Griechenland-Besuch kurzfristig abgesagt. Grund seien „ern...

Brüssel/Athen (APA/Reuters) - EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat seinen Griechenland-Besuch kurzfristig abgesagt. Grund seien „ernste familiäre Angelegenheiten“, teilte die EU-Kommission mit. Moscovici wollte eigentlich an diesem Mittwoch und am Donnerstag in Athen unter anderem mit Ministerpräsident Alexis Tsipras, Finanzminister Euclid Tsakalotos und Zentralbank-Chef Yannis Stournaras über die Entwicklung in der Schuldenkrise beraten.

Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Das verschuldete Land muss noch eine lange Reformliste umsetzen, um den Weg für weitere Finanzhilfen freizumachen.

Die erste Überprüfung der Fortschritte im Rahmen des dritten Hilfsprogramms, das bis zu 86 Mrd. Euro schwer ist, soll noch im Oktober beginnen. Zudem stehen in den nächsten Wochen Entscheidungen über Schuldenerleichterungen für Griechenland an. Davon hat der Internationale Währungsfonds (IWF) es abhängig gemacht, ob er sich auch an diesem Hilfspaket beteiligt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren