22-Jähriger bei Forstunfall in Steiermark lebensgefährlich verletzt

St. Marein im Mürztal (APA) - Ein 22-jähriger Forstarbeiter ist am Dienstag bei einem Arbeitsunfall in der Obersteiermark lebensgefährlich v...

St. Marein im Mürztal (APA) - Ein 22-jähriger Forstarbeiter ist am Dienstag bei einem Arbeitsunfall in der Obersteiermark lebensgefährlich verletzt worden, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte. Ein abrutschender Baumstamm hatte den Mann unter sich begraben. Die Bergung des Verunglückten gestaltete sich aufgrund des steilen Geländes sehr schwierig. Er wurde ins LKH Bruck/Mur gebracht.

Der junge Mann aus dem oststeirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld hatte im Gemeindegebiet von St. Marein im Mürztal auf den Fischbacher Alpen auf einer Seehöhe von rund 1.150 Metern im Auftrag eines Waldbesitzers Forstarbeiten durchgeführt. Gegen 16.00 Uhr war ein herabgefallener Stamm an den Ästen eines anderen Baumes hängen geblieben. Dann löste sich der Stamm plötzlich und traf den Forstarbeiter, so dass dieser darunter zum Liegen kam. Der Waldbesitzer fand unmittelbar danach den 22-Jährigen, befreite ihn und verständigte mit dem Mobiltelefon die Einsatzkräfte.

Eine Hubschrauberbergung war aufgrund des trüb-nebligen Wetters nicht möglich. Der junge Mann wurde im Bereich der Unfallstelle von der Notärztin erstversorgt und anschließend mit dem Notarztwagen ins Spital gebracht, so die Polizeiinspektion Kindberg.


Kommentieren