Skispringen: Lockerheit für Diethart der Schlüssel zum Weltcup-Team

Wien (APA) - Mit einem Salto rückwärts aus dem Stand hat sich Thomas Diethart bei der Bekleidungs-Präsentation des ÖSV den Fans im Salzburge...

Wien (APA) - Mit einem Salto rückwärts aus dem Stand hat sich Thomas Diethart bei der Bekleidungs-Präsentation des ÖSV den Fans im Salzburger Europark vorgestellt. Einen großen Sprung nach vorne will der Gewinner der Vierschanzen-Tournee 2013/14 nach einer problematischen Saison im nahenden Winter machen. Mit Lockerheit ins Weltcup-Team - so lautet der Plan des 23-Jährigen.

Nach Tourneesieg und Olympia-Silber mit dem Team als „Aufsteiger“ gefeiert, musste der Niederösterreicher auch am eigenen Leib erfahren, wie schwierig die Bestätigung dieser Leistungen sein kann. Nach nur zwei Top-20-Plätzen im Weltcup der vergangenen Saison trainiert Diethart wieder wie vor seinen Erfolgen in der Gruppe II mit den Coaches Florian Liegl und Andreas Mitter.

Während Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer und Co. diese Woche auf Zypern aktive Erholung betreiben, übt Diethart mit seinen Kollegen in Villach, Planica und Bischofshofen. „Ich bin für die neue Saison topmotiviert. Wichtig ist, dass man frei losstartet“, betonte der Skispringer der UVB Hinzenbach gegenüber der APA.

Diethart macht eine Knieblessur dafür verantwortlich, dass es nach guter Vorbereitung bei den Sommerwettkämpfen noch nicht nach Wunsch geklappt hat. „Jetzt bin ich körperlich wieder sehr gut drauf“, erklärte Diethart, und Trainer Mitter sieht ihn auf gutem Weg. Die Kunst sei es, die richtige Balance zwischen Lockerheit und Anspannung zu finden, meinte der Steirer.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Diethart denkt nicht an Ergebnisse und versucht, sich selbst nicht zu sehr unter Druck zu setzen. „Das Ziel ist es, locker zu bleiben und Spaß zu haben und nicht mit der Brechstange zu arbeiten.“


Kommentieren