Internationale Pressestimmen zur Fernsehdebatte der US-Demokraten

Washington (APA/dpa) - Internationale Tageszeitungen schreiben am Donnerstag zur ersten Fernsehdebatte im Vorwahlkampf der US-Demokraten:...

Washington (APA/dpa) - Internationale Tageszeitungen schreiben am Donnerstag zur ersten Fernsehdebatte im Vorwahlkampf der US-Demokraten:

„de Volkskrant“ (Amsterdam):

„Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ist die überraschende Gewinnerin der Wahlkampfdebatte der Demokraten. Mit ein paar gut platzierten Angriffen hat sie ihren Widersacher Bernie Sanders in die Defensive getrieben. Zudem scheint sie nun auch die Tür für eine eventuelle Kandidatur von Vizepräsident Joe Biden zugeschlagen zu haben. ... Scharf und zugleich entspannt beherrschte sie die Debatte und verstand es, sich als die am besten informierte demokratische Kandidatin zu präsentieren.“

„La Repubblica“ (Rom):

„Die TV-Debatte unter den Demokraten ist ein Punkt für Hillary Clinton, die sich als einzige bereit zeigt für den Kampf mit den Republikanern. Die Ex-Außenministerin hat damit den ersten Schritt gemacht auf dem langen Weg bis zur Krönung. Sie hat ihre vier männlichen Herausforderer spielend dominiert und ist als einzige bereit für die erbarmungslosen Scheinwerfer des Wahlkampfs und vielleicht auch der Präsidentschaft. Es kamen keine bemerkenswerten Sätze von ihr oder den vier Männern, die sie umgeben haben. Kein überraschendes Regierungsprogramm wurde angekündigt, kein scharfes Urteil gesprochen. Aber die „Lady in Blue“ hat das getan, was sie tun sollte beim ersten Aufeinandertreffen im TV: Sie hat nichts gemacht, was ihren Status als designierte Siegerin beschädigen würde.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren