Salzburg: Zirkusfestival Winterfest geht mit Clowns in die 15. Saison

Salzburg (APA) - Das Winterfest im Salzburger Volksgarten steht heuer ab 25. November ganz im Zeichen der Clowns. Vier Compagnien aus Frankr...

Salzburg (APA) - Das Winterfest im Salzburger Volksgarten steht heuer ab 25. November ganz im Zeichen der Clowns. Vier Compagnien aus Frankreich und Schweden zeigen, wie unterschiedlich und kreativ zeitgenössische Zirkuskunst mit Humor das Publikum unterhält. Eröffnet wird das Zirkusfestival mit dem französischen Stück „The Elephant in the Room“, von der Kritik als „Hochzeit von Zirkus und Theater“ gefeiert.

Vor fast genau einem Jahr ist Georg Daxner, Gründer des Winterfestes, bei einem Bergunfall ums Leben gekommen. Seither arbeitet ein Team um seine Frau Evelyn Daxner-Ehgartner daran, das Zirkusfestival im Sinne seines Gründers weiterzuführen und für die Zukunft zu sichern. „When life is hard, we laugh“, heiße es in der Sprache der Clowns, sagte Daxner-Ehgartner am Donnerstag bei der Programmpräsentation für das Winterfest 15. Deshalb habe man den Humor in das Zentrum des Programms gestellt. Daxner-Ehgartner hat gemeinsam mit Caroline Stolpe und Philippe Haenen die künstlerische Leitung des Winterfestes übernommen. Vom 25. November bis 6. Jänner 2016 stehen in drei Zelten insgesamt 95 Veranstaltungen auf dem Programm.

„Es war ein langer Wunsch von Georg, einmal ein Clownfestival zu machen“, meinte die Witwe. Wer allerdings Clowns mit roten Nasen und bunten Perücken erwartet, liegt falsch. In „The Elephant in the Room“ präsentieren die vier Artisten - eine Frau und drei Männer - vom Cirque Le Roux eine Geschichte ganz im Stil der Schwarz-Weiß-Filme der 1930er-Jahre. Im Mittelpunkt des Zusammenspiels von Zirkus, Tanz und Theater stünden Miss Betty, ein dunkles Geheimnis und drei Verehrer, kündigte Stolpe eine unterhaltsame und witzige Vorstellung an. Die Produktion hat beim Winterfest ihre Österreichpremiere.

Das schwedische Duo Magmanus zeigt im Zirkuszelt „Attached“. Ein Stück, in dem die beiden Darsteller sportliche und waghalsige Versuche unternehmen, die Schwerkraft mit ihren Körpern auszuloten. Mit dieser Produktion, die mit vielen Elementen des Streetdance und der Jugendkultur arbeitet, wolle man bewusst auch ein jüngeres Publikum ansprechen, sagte Daxner-Ehgartner. Als „Kleinod der Zirkuskunst“ kündigte sie Betes de Foire mit „Petit Theatre de Gestes“ aus Frankreich an. Der Artist Laurent Cabrol und die Kostümbildnerin Elsa De Witt würden in ihrer winzigen Manege die Illusion eines Jahrmarktzirkus erschaffen. Als vierte Produktion werden „Les Rois Vagabonds“ mit „Concerto pour deux Clowns“ mit einer Mischung aus Clownerie und klassischem Konzert auftreten.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Ergänzt wird das Programm durch Konzerte, Lesungen, Tanzabende, Kino und Kabarett im historischen Spiegelzelt. Erstmals gibt es auch zwei Auftritte des Salzburger Zirkusnachwuchses: Der Verein Mota präsentiert das Stück „Phantasia“.

(S E R V I C E: Winterfest 15, 25. November 2015 bis 6. Jänner 2016, Salzburger Volksgarten, Das gesamte Programm ist unter www.winterfest.at abrufbar.)


Kommentieren